Einsatzempfehlungen

Schleifdruck

Da galvanische Schleifwerkzeuge eine sehr hohe Konzentration aufweisen, entstehen relativ grosse Schleifkräfte. Deshalb sollte - wo möglich - auf kleine Kontaktflächen geachtet werden (z.B. eher schmale als breite Beläge). Im Weiteren wirken sich stabile Maschinen besonders positiv auf den Schleifprozess aus.

Rundlauf / Planlauf

Wie oben bereits erwähnt, können galvanische Werkzeuge nicht abgerichtet werden. Rund- und Planlauffehler können nur durch Richten beseitigt werden. Der Rund- bzw. Planschlag muss kleiner sein als 0,02 mm! 

Schleifgeschwindigkeiten

Die optimalen Schnittgeschwindigkeiten sind von verschiedenen Faktoren abhängig:

- Schleifmittel (Diamant, CBN)
- Schleifart (Rund-, Flach-, Pendel-, Tiefschliff u.a.)
- Kühlung (Öl, Emulsion, Trockenschliff)
- Maschine (Stabilität, Spindeldrehzahl)
- u.a.m.

Als Richtlinie gelten folgende Werte: 

Diamant: Nassschliff = 15-20 m/s     Trockenschliff = 10-18 m/s
CBN:        Nassschliff = 30-60 m/s     Trockenschliff = 15-20 m/s

Hinweis

Mit CBN kann unter optimalen Bedingungen mit weit höheren Geschwindigkeiten gearbeitet werden (Hochgeschwindigkeitsschleifen z.B. mit 125 m/sec)

Voraussetzungen sind folgende:

  • Für hohe Geschwindigkeiten ausgelegte Maschine (Sicherheitsdispositiv!)
  • Ölkühlung mit angepassten Düsen und genügend hohem Druck (siehe Darstellung)
  • Stabile Verhältnisse (z.B. Werkstückaufspannung)

 


Events

Intro Image

Turning Days Süd

Vom 14. bis 17. Februar 2017, finden Sie uns wieder auf der Turning Day Süd-Messe in Friedrichshafen in Deutschland. 

Wir freuen uns, Sie auf unserem Stand begrüssen zu dürfen.